Eisprung Berechnen

Eisprung berechnen

Was ist der Eisprung?

Der Eisprung – auch Ovulation oder Follikelsprung – bezeichnet den Zeitpunkt, an dem ein weibliches Ei aus dem Eierstock abgestoßen wird und in den Eileiter wandert. In dieser Zeit kann das weibliche Ei durch ein männliches Spermium befruchtet werden. Der Eisprung findet etwa in der Mitte des Menstruationszyklusses statt. Während der Wanderung des Eis durch den Eileiter spricht man im Volksmund auch von den “fruchtbaren Tagen”. Der Eisprung ist also eine zwingende Voraussetzung für eine Befruchtung und damit für eine Schwangerschaft. Wird die Eizelle befruchtet, nistet sie sich in der Gebärmutter ein. Erfolgt keine Befruchtung, wird die Eizelle mit der nächsten Regelblutung aus dem Körper ausgeschieden.

Hilfsmittel und körperliche Symptome für die Bestimmung des Eisprungs und der fruchtbaren Tage:

  • Beobachtung des Ausflusses

    Während des Zyklus variiert der Ausfluss und erleichtert somit die Erkennung des Eisprungs. Wenige Tage vor dem Eisprung ist dieses Sekret eher wässrig oder glasig. Es ist reich an  Salzen und Eiweißen. Damit ist es ideal, um Spermien zu konservieren, da sie in diesem Milieu einige Tage lang überleben können.

  • Messung der Basaltemperatur

    Auch mit Hilfe der sogenannten Basaltemperatur lässt sich der Eisprung bestimmen: Während des Zyklus misst die Frau täglich ihre Körpertemperatur und beobachtet einen möglichen Anstieg. Der Grund: Zum Zeitpunkt Zeit des Eisprungs steigt die Körpertemperatur einer Frau um etwa 0,5 Grad an. Mit Hilfe der Temperaturwerte, wird eine Basaltemperaturkurve erstellt.

    Die Temperaturmethode wird von vielen Frauen auch zur Verhütung eingesetzt. Allerdings setzt diese Methode bei der Verhütung eine regelmäßige Durchführung über mehrere Monate sowie einen regelmäßigen Zyklus voraus, um eine angemessene Sicherheit zu bieten. Zudem können Faktoren wie Alkohol, Schlafmangel etc. die Körpertemperatur beeinflussen, was die Sicherheit der Basalkurve als Verhütungsmittel einschränkt.

    Tipp: Für eine bestmögliche Zuverlässigkeit sollten Frauen ihre Temperatur zur Erstellung der Basalkurve am Morgen nach dem Aufstehen und möglichst immer zur gleichen Uhrzeit messen.

  • Einsatz eines Zykluscomputers oder eines Hormonmessgeräts

    Viele Frauen entscheiden sich bei der Berechnung der fruchtbaren Tage zur Verwendung eines Zykluscomputers oder Hormonmessgeräts. Je nach Gerätetyp speichern diese Geräte die Temperatur. Hormonmessgeräte bestimmen den Hormonstatus mittels Teststreifen (Urinstick). Der Urintest muss pro Zyklus etwa acht Mal durchgeführt werden. Zykluscomputer und Hormonmessgräte sind erhältlich in der Apotheke.

  • Berechnung des Eisprungs via Mittelschmerz

    Die Bestimmung des Eisprungs mit Hilfe von Mittelschmerz kommt nur für Frauen mit einem hohen Körperbewusstsein in Frage. Der Mittelschmerz bezeichnet einen Schmerz im Eierstock, der einige Minuten bis hin zu zwei Tagen anhält.

    Einige Frauen haben während des Eisprungs gar keine Schmerzen, andere bemerken ein leichtes Ziehen und weitere sprechen sogar von unangenehmen Krämpfen. Typisch für den Mittelschmerz ist, dass er in unterschiedlichen Menstruationszyklen rechts oder links zu spüren sein kann, je nachdem in welchem Eierstock der Eisprung stattfindet.

    Tipp: Frauen, die den Mittelschmerz als besonders unangenehmen wahrnehmen, hilft meist eine Wärmflasche oder ein warmes Bad.

  • Weitere Symptome zur Berechnung des Eisprungs

    Zum Zeitpunkt des Eisprungs spannen bei vielen Frauen die Brüste, einige verspüren eine deutlich gesteigerte Lust. Möglich ist auch eine leichte Blutung zum Zeitpunkt des Eisprungs, die als so genannte Eisprungblutung bezeichnet wird.