Eisprungkalender

Eisprung berechnen

Bitte wählen Sie den ersten Tag Ihrer letzten Menstruationsperiode aus:

. .

Übliche Anzahl der Tage in Ihrem Zyklus:

Während Männer das ganze Jahr über und oft sogar ein ganzes Leben lang fruchtbar bleiben, haben Frauen unfruchtbare und fruchtbare Tage. Einige Stunden nach dem Eisprung, wenn eine Eizelle freigeworden ist, kann diese befruchtet werden und es entsteht eine Schwangerschaft. Paare, die schnell schwanger werden wollen, müssen deshalb zur Unterstützung ihrer Bemühungen die fruchtbaren Tage der Frau kennen, und diese können sie mithilfe eines Eisprungkalenders ermitteln.

Warum ein Eisprungkalender?

Mit Hilfe eines Eisprungkalenders können die fruchtbaren Tage der Frau relativ genau berechnet werden. In diesen Tagen führt ungeschützter Geschlechtsverkehr mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Schwangerschaft – wenn das das Ziel ist, können die Versuche gezielter gesteuert werden. Hundertprozentig genau ist ein Eisprungkalender leider nicht, doch wenn die Frau einen regelmäßigen Zyklus hat oder das zumindest annähernd der Fall ist, dann ist der Eisprungkalender aussagekräftig. Bei unregelmäßigen Zyklen kann er immerhin als Anhaltspunkt dienen. Zum Sex zwingen sollte man sich aufgrund der Berechnungen des Eisprungkalenders allerdings nicht – denn Stress mindert wiederum die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Vielmehr sollte man die damit ermittelten fruchtbaren Tage als weiteres gutes Argument verstehen, sich zu lieben.

Eisprungkalender, Temperaturmethode und Co.

Zusammen mit weiteren einfach umzusetzenden Methoden ist ein Eisprungkalender eine gute Möglichkeit, schnell schwanger zu werden. Solange bei Mann und Frau keine körperlichen Einschränkungen bestehen, kann man den Eisprungkalender noch mit anderen Methoden bestimmen; so ist die Körpertemperatur an den fruchtbaren Tagen minimal höher. Wenn dieser Anstieg der Körpertemperatur mit den Angaben des Eisprungkalenders übereinstimmt, dann kann man es mit einer Schwangerschaft versuchen und hat sehr wahrscheinlich Erfolg damit.

Wie funktioniert der Eisprungkalender?

Der Eisprungkalender ist eine einfache Berechnungsmethode. Theoretisch könnte man den eigenen Zyklus einfach dokumentieren, was viele Frauen ohnehin schon tun. Auf Basis der ermittelten Zykluslänge und -regelmäßigkeit könnte man anschließend die Formel des Eisprungkalenders heranziehen und berechnen, wie die fruchtbaren Tage liegen. Allerdings kann man es auch einfacher haben und schlichtweg ein gut funktionierendes Online-Tool für diese Aufgabe verwenden. In dieses trägt man ähnlich wie in einen ganz normalen Zykluskalender die Tage der Menstruationsblutung ein und kann sich automatisch fruchtbare Tage ausrechnen lassen. Der Eisprungkalender ist keine Verhütungsmethode, sondern dient der Ermittlung fruchtbarer Tage, um eine Schwangerschaft wahrscheinlicher zu machen. Als Verhütungsmethode funktioniert er nicht, da er nicht genau vorhersagt, wann die Frau fruchtbar ist. Es kann sein, dass der Eisprungkalender einen der letzten Tage der aktuellen Fruchtbarkeitsperiode bereits als unfruchtbar ausgemacht hat, die Eizelle aber gerade noch lebt – damit könnte es doch noch zu einer Schwangerschaft kommen. Auch sollte man den Eisprungkalender nicht als Sicherheit heranziehen, wenn es zu einem Verhütungsunfall gekommen ist; in diesen Fällen sollte man immer zur Notfallverhütung greifen, auch wenn der Kalender anzeigt, dass es sich um einen unfruchtbaren Tag handelt. Auch in Verbindung mit anderen Methoden, fruchtbare Tage zu erkennen, ist dieser Weg keine Verhütungsmethode, sondern lediglich eine Hilfe, eine Schwangerschaft zu begünstigen.